Freitag, 30. November 2007

Die Dunkle Seite


Letzte Woche habe ich meine erste Sockenwolle von Tausendschön bekommen. Es ist das Unikat des Monats November und heißt 'Die dunkle Seite'. Ich habe mich ganz schön ran halten müssen, denn da kam mir ja die Modellbaumesse in HH dazwischen ;-), aber gestern Abend sind sie nun fertig geworden.
Die Wolle ist handgefärbt und ließ sich herrlich verstricken, der Farbverlauf begeistert mich immer noch, eine tolle Kombination von Blau und Braun. Ich freue mich schon auf das nächste Unikat.

Dienstag, 27. November 2007

..noch Herbst oder schon Winter

... noch Herbst oder schon Winter'. Ich bin so happy, meine erste selbstgefärbte Wolle und es wird nicht die letzte sein. Vielen Dank an Doreen, Du hast mich infiziert ;-) und an http://www.wollhuhn.de/ die eine tolle HP hat, wo alles genau erklärt wird. Ach was bin ich glücklich!

...mit Beleuchtung


Auf Wunsch von Quiltjule und weil es schon ein wenig dämmert habe ich mal die Baumbeleuchtung angeknipst.

Weihnachten in Heikesquilt-Shop

Ich habe ja nun doppelte Arbeit mit der Schmückerei zu Weihnachten. Nachdem ich mit dem 'großen' Haus fertig war, kam Heikesquilt-Shop dran. Am Samstag habe ich auf der Messe 'Du und Deine Welt' eine schmucke Tanne gekauft, an der die Lichterkette sogar schon dran war. Männe hat sie mir dann auch gleich abends noch elektrifiziert. Ein kleiner Adventskranz und eine Girlande für's Schaufenster wanderten auch noch in die Einkaufstüte, ach ja und der Türkranz, der mußte auch sein. Gestern habe ich dann noch schnell einen Quilt und vier Falsche Inchies genäht. Das richtige Inchie ist von Quiltbiggy, ein herzliches Dankeschön. Dann bin ich mit dem Feudel noch schnell durch den Laden, damit auch alles schön sauber ist zum 1. Advent.
Schaut doch mal bei mir vorbei, am Samstag ist bis 18:00 Uhr geöffnet ;-) .



Weihnachtsbäumchen
und 'falsche Inchies'




Dienstag, 20. November 2007

Eichhorn


Dieses putzige Eichhörnchen mußte sich gestern erst mal richtig satt essen. Nachdem ich es forografiert hatte, fühlte es sich jedoch gestört und hat ein paar Etagen höher in der Eiche noch einen Nachschlag genommen.

Weihnachtsinchie-Swap


Ohh, was muntert das doch an so einem trüben Tag auf, meine Weihnachts-Inchies waren heute in der Post. Vielen Dank an (von links oben nach rechts unten)
Inchen Ursel
Quiltjule blabärtata
Nikkita quiltrot
Irrlicht Pieks
Ich habe mich ganz doll gefreut, ach was heißt hier habe, ich freue mich immer noch und das hält bestimmt die ganze Adventszeit an, bis sie wieder nach Weihnachten fein säuberlich eingepackt werden.
Ich drücke euch alle virtuell mal ganz lieb ;-) und einen besonders dicken Knuffel sende ich an unsere Swap-Mum Lisa.

Freitag, 16. November 2007

Tiroler Stier


In unserem Urlaub war ich zum ersten mal bei einer Kälbergeburt dabei, nein, nicht als Geburtshelfer, nur zum Zuschauen. Dieser kleine Stier erblickte am Ende das Licht der Welt. Leider wird er nur ein kurzes Leben haben, denn auf einem Biobauernhof mit Milchwirtschaft sind nun mal Kühe gefragt.

Ein Geburtstagssträußchen für Quiltjule

Dieses süße Geburtstagssträußchen war von Birgit und mir für Jutta. Leider sieht man die kleinen süßen Knöpfe nicht so gut. Das quiltige Sträußchen hat Janita gezaubert. Ich denke, Jutta hat sich sehr darüber gefreut, so was bekommt eine Quilterin auch nicht alle Tage.

Mittwoch, 7. November 2007

Christmas Cats

X-mas Cats

Sie sind fertig, die Weihnachtskatzen. Gestern habe ich das Binding genäht. Warum Christmas-Cats? Nun, die Stoffe sind aus der Serie Aunt Marbles Mittens und zeigen Katzen auf Skiern, kleine Handschuhe, Schneeflocken und Sterne. Ich habe die Stoffe in meinem Sommerurlaub von Jodi geschenkt bekommen, es waren ganz viele Fat Quarter und ich habe noch einige über. Mal sehen, was daraus noch entsteht. Diese frechen Katzen erinnern mich nun zur Weihnachtszeit an Jodi und ihre Katze Tucker, von der Jodi sagt:' Tucker denkt immer, dass er der Shop-Besitzer von Quiltersroost ist' und an einen unvergesslichen Sommerurlaub.

Etwas zur Crazy-Technik, sie ist von Buggy Barn entwickelt worden. Das Muster wird auf Freezer-Paper gezeichnet, die Fat Quarter werden übereinander gestapelt (stacking), auf den obersten Fat Quarter wird das Freezer Paper gebügelt und dann wird mit Lineal und Rollschneider in einer angegebenen Reihenfolge zerschnitten. Anschließend stapelt man die Stoffe in einer vorgegebenen Reihenfolge wieder um, man mixt die Stoffe untereinander.
Diese Technik macht mir sehr viel Spaß, man darf sich nur nicht wundern, wie so ein Fat Quarter zusammenschrumpft ;-). Es ist schon der zweite Quilt, den ich so genäht habe und Stoff für den nächsten Quilt habe ich schon liegen.

Donnerstag, 1. November 2007

Ein Quilt für Mamazone


Letzten Samstag war es nun endlich soweit, der Quilt der Quiltfriends ist in Augsburg während der Mamazone-Veranstaltung 'Projekt Diplompatientin' versteigert worden.
Proffessor Dr. med. Michael Untch, Chefarzt der Frauenklinik und Leiter des Interdisziplinären Brustzentrums, Helios Klinuikum Berlin Buch, Akademisches LK der Universität Charite' Berlin, bot ziemlich schnell 500 Euro und somit zog sich die Versteigerung nicht lange hin. 500 Euro für Mamazone, ein toller Erfolg.
Der Quilt wird demnächst von Bayern nach Berlin 'umziehen' und ist bestimmt für das ungeborene Kind von Frau und Herrn Untch, mit der Hoffnung, dass es ein Mädchen wird, denn das Ehepaar hat schon zwei Söhne. Aber auch ein Junge wird sich wohl unter diesem Kuschelquilt wohlfühlen.
Bleibt mir nur noch, den Quiltfriends zu danken für dieses tolle Gemeinschaftsprojekt. Ich hätte gerne den dicken Blumenstrauß mit Euch geteilt, der mir an diesem Abend überreicht wurde, aber das geht ja leider nicht, vielleicht entschädigt das Foto ein wenig.