Sonntag, 15. November 2009

Farbkleks #15 Apfeltarte und Kerzenschein



Superschnell geht diese Apfeltarte. Eine Form ausbuttern, braunen Zucker darauf, etwas Zimt, die Apfelspalten in die Form schichten, Blätterteig drüber, bei 180°C im Ofen backen bis der Blätterteig goldgelb ist (geht auch mit Mürbeteig). Anschließend stürzen - megalecker kann ich Euch sagen.
Und heute darf ich ein Stück mehr, ich war nämlich schon mit Tochter Heikesquilt im Fitnessstudio vom Sportverein!!!

Dann habe ich noch den ultimativen Musikgeheimtipp:
I will love You Monday
Aura ist Dänin und das Video finde ich ganz niedlich Frauen und Schuhe, das paßt!!!
Am 27.November erscheint dann auch ihr Album 'Columbine'.

Kommentare:

Steffi hat gesagt…

Liebe Heike,
Und wie die Apfeltarte lecker schmeckt! Ich habe sie schon oft gebacken. Man nennt sie in Frankreich "Tarte Tatin" und ist ein klassisches Rezept der französischen Gastronomie. Sie wird sehr oft auch in den besten Restaurants serviert (noch warm mit Vanilleeis, leeeeecker!).
Ein bisschen Geschichte: Die Tarte ist Mitte des 19. Jahrhunderts in einem Restaurant in Mittelfrankreich entstanden. Den beiden Schwestern Caroline und Stéphanie Tatin ist dieses berühmte Rezept durch einen Zufall zu verdanken. Der Kuchen war nicht "umgefallen" wie irrtümlicherweise angenommen, sondern schlicht und einfach "angebrannt"! Die Schwestern entschlossen sich, die jetzt karamellisierten Äpfel einfach wieder in die Form zu geben, den Teig drüberzustreichen damit die Äpfel nicht mehr zuviel Hitze abkriegen und wieder in den Ofen zu schieben. Ein grosser Erfolg, und darum trägt die Tarte jetzt den Namen "Tarte Tatin".
(Könnt ich eigentlich nächste Woche mal wieder backen)
Ganz liebe Grüsse,
Steffi

Anonym hat gesagt…

Hallo Heike,
und wo gibt es das Rezept zu dem angeschnittenen Apfel ganz rechts oben auf dem Bild *zwinker*?
Der ist ja auch zuckersüß ....
ganz liebe Grüße von
Lisa
P.S.: du siehst, ich bin regelmäßig da
:-)